Kontakt
  • Menu Start
  • Menu End
 

Eine Bedienungsanleitung muss klare Anweisungen geben, um eine Software zielgerichtet zur Bewältigung der täglichen Aufgaben einzusetzen. Gleichzeitig muss sie aber auch einen Hintergrund bieten, Zusatzinformationen, die das Verständnis der Funktionalität gewährleisten oder auf bestimmte Fehlerquellen hinweisen. Auch müssen bestimmte Bereiche besonders großzügig illustriert werden, um Besonderheiten oder Fehlerquellen hervorzuheben.

Im Alltag allerdings ist es wichtig, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Dafür haben sich Kurzreferenzen bewährt: eine aufgabenbezogene, reduzierte und übersichtlich gestaltete Aufstellung der erforderlichen Schritte, die auf eine Seite passt. Diese kann zum Beispiel laminiert werden und zu einem Hilfsmittel werden, das stets schnell zur Hand und praktisch in der Handhabung ist.

Mit dem englischen Lehnwort Tutorial [tuːˈtɔːɹiəl] (lat. tueri „beschützen, bewahren, pflegen“) bezeichnet man im Computerjargon eine schriftliche oder filmische Gebrauchsanleitung für ein Computerprogramm, in der die Bedienung und die Funktionen anhand von (teils bebilderten) Beispielen Schritt für Schritt erklärt werden.

Verständliche Einführungen Schritt für Schritt.

 

Tool-Umgebungen

  • Word, Excel, AuthorIT, Adobe Framemaker, Dita
  • Ticketsystem
  • Testdirector, ALM
  • Sharepoint, Confluence
  • Webworks ePublisher
  • Snagit
  • Should be Empty: